Externes Labor reduziert Material- und Laborkosten durch Einführung von RapidChek®

Das ESS Labor wurde 1973 gegründet. Die Abteilung für Lebensmittelanalysen startete 1978 mit Ihren Untersuchungen. ESS ist ein privat geführtes Unternehmen und bietet den Vorteil einer unparteiischen und unabhängigen Beratung und Analyse durch gut ausgebildeten Fachpersonal. ESS bietet sowohl allgemeine mikrobiologische aber auch pathogen Untersuchungen für die Lebensmittel-, Milch- und Futtermittelindustrie an.

Die Herausforderung

ESS war konfrontiert mit

  • Kostensteigerungen der jährlichen Wartungskosten für Analysegeräte in Höhe von 10%
  • Geräteausfällen
  • Sinkender Produktivität

Die Lösung

Mit Hilfe von Romer Labs konnte ESS

Das Ergebnis

ESS konnte

  • die Kosten für Medien um 11% senken
  • Verbrauchsmaterial und Laborkosten um bis zu 25% senken
  • Ergebnisse nach nur 10 Minuten ablesen und so den Probenumsatz deutlich steigern

“Wir brauchten einen Test, dem auch unseren Kunden vertrauen. Das erreichten das durch einen direkten Vergleich von Proben unserer Stammkunden, die wir sowohl mit RapidChek® als auch mit unserer vorherigen Methode untersuchten. RapidChek® lieferte hervorragende Ergebnisse.”

John Pascal von ESS erzählt seine Geschichte…..

Die Herausforderung:

ESS bietet Analysen zum Nachweis von Salmonellen und Listerien für Proben aus dem Bereich Lebensmittel, Milchprodukte und Futtermittel an. Für das Screening und die anschließende Bestätigung der Ergebnisse wurde eine zuverlässige und vielseitige Methode gesucht, die sowohl einfach zu bedienenden und ohne kostenintensives Equipment auskommt. Die Wartungs- und Unterhaltungskosten für unseren aktuell verwendeten Fluoreszenz-Immuno-Assay sind im Laufe der Jahre durch die Decke gegangen. Darüber hinaus führte immer wieder ein Gerätestillstand zu Unproduktivität im Labor und Verzögerungen bei den Kundenaufträgen.

Die Lösung:

Die Zuverlässigkeit und die gute Bilanz beim Verhältnis falsch positiver und falsch negativer Ergebnisse der RapidChek® SELECT™ Salmonellen und Listerien in unseren Vergleichsstudien erwies sich als unbezahlbar. Andere Faktoren waren die geringen Kosten-pro-Probe im Vergleich zu unserer bisherigen Methode und die von Romer Labs zur Verfügung gestellten vor-Ort-Schulungen. Die geringe Anzahl von Vorbereitungs- und Transferschritten bei dieser Methode bedeutet praktisch mehr Arbeitszeit für andere Laborarbeiten. Für die RapidChek® Methoden wird außerdem kein zusätzliches Laborequipment oder –gerät benötigt. Sie geben uns so die Möglichkeit, viele Proben gleichzeitig zu testen.

Das Ergebnis:

Die Kosten für Medien konnten um 11 % gesenkt werden. Außerdem Verbrauchsmaterial und Lohnkosten zusätzlich um weitere 10 -25 %, da weniger Voranreicherungs- und Anreicherungsmedien benötigt wurden. Das reduzierte weiterhin auch die Zeit, die zusätzliche Transferschritte benötigen. Mit RapidChek® sind wir in der Lage die Testergebnisse nach nur 10 Minuten abzulesen und unsere Kunden ihre Ergebnisse deutlich schneller mitzuteilen. Alle RapidChek® Methoden, die wir derzeit verwenden, ermöglichen uns eine schnelle Auswertung, was den Bedürfnissen unserer Kunden entgegen kommt. Die Inkubationszeiten sind auch flexibler als mit unseren bisherigen Methoden. Das ermöglicht es uns, Analysen auch von Proben durchzuführen, deren Bearbeitung sich sonst verzögert hätte, z.B. wenn Einsendungen von Proben verspätet eintreffen.

John Pascale ist Absolvent der Elon University mit einem Bachelor of Arts-Abschluss in Biologie und Mikrobiologie. Er hat über 30 Jahre Erfahrung bei der Analyse von Proben aus der Lebensmittel- und Milchindustrie und leitete in dieser Zeit mehrere Labore.

Close
Login